Nagel- und Fusspilz sind ein Hauptprobleme der Füsse

Infektionen durch Mykosen stellen die zweithäufigste Infektionskrankheit nach Erkältungskrankheiten dar. 40-50 % unserer Mitmenschen sind hiervon betroffen und tragen Dermatophyten an den Nägeln. Die Häufigkeit steigt mit dem Alter.
Oft wissen die Menschen nicht, dass sie durch regelmäßige Fußpflege beim Podologen dem Nagel- und Fußpilz entgegen wirken können. Ein ausgeprägtes Übertragungsrisiko besteht selbst schon beim Schuhkauf, wie unlängst eine Studie ergab. Tradionelle Übertragungsorte sind aber Schwimmbäder, Saunen, Umkleidekabinen, etc. die mit nackten Füßen betreten werden. Selbst im Wäschekorb können infizierte Socken für eine Verbreitung des Pilzes sorgen, wenn die Wäsche unter 60° gewaschen wurde.

Unser Tipp:

1 Verschlusskappe mit 100% Bambuskonzentrat zum Waschvorgang hinzugeben! Das verhindert ein Ausbreiten der Pilzkeime.

(Bei uns im Laden erhältlich!)

Nagelpilz durch Unterversorgung/Ernährungsstörung des Nagels!

Risikopatienten für Fuß- und oder Nagelpilz:

  1. sportlich aktive Menschen
  2. Sauna, Schwimmbadbesuch
  3. zu festes, spitzes oder aber wenig atmungsaktives Schuhwerk,
  4. ältere Menschen
  5. Durchblutungsstörungen
  6. mangelnde oder übertriebene Hygiene
  7. Zehenfehlstellungen, Druckstellen, Schwielen usw.
  8. Erkrankungen des Immunsystems/Lymphsystems
  9. Mykose in der Familie durch Ansteckung/ Fußpilz
  10. schlechte Schleimhautverhältnisse des Darms

Diabetiker sind besonders betroffen vom Fusspilz

Patienten mit Diabetes mellitus, Durchblutungsstörungen, Nagelekzemen und Nagelpsoriasis gelten als besonders prädisponiert. Begünstigend ist ferner ein feucht-warmes Milieu. Daher sind Zehennägel meist häufiger betroffen.

  • Glanzlosigkeit des Nagels
  • weiße oder gelbliche Verfärbungen am Nagelrand
  • weißliche, gelbe oder grau-braune Flecken im Nagel

Wir haben die Lösung: REINIGEN - NÄHREN - BALANCIEREN

Das beginnt mit einer 30 Tage Kur mit unseren BAMBUS - Vitalpflastern. Diese werden in der „sowieso“ Regenerationsphase über Nacht auf die Fußreflexzonen geklebt. Im Schlaf kann der Körper am besten regenerieren und so seine Gift- und Schlackestoffen ausscheiden . Diese Kur sollte 2-3 mal im Jahr wiederholt werden und zusätzlich eine regelmäßige Anwendung von 1mal wöchentlich erfolgen.

Weiterhin zu empfehlen: täglich 1-2 Liter von unserem BAMBUS-Tee zu trinken.

Gleichzeitig sollte dem Darm die Möglichkeit gegeben werden sich zu Reinigen und zu Nähren, um sich von krankmachenden Mykosen/Pilzen und Bakterien zu befreien. Für diese NÄHRUNG des Darmes sollte 2 mal täglich, morgens und abends, jeweils eine Stunde vor den Mahlzeiten unser Probiotikum eingenommen werden. Dies sollte, wenn möglich, wie das Zähneputzen zur täglichen Tagesroutine gehören.

Von außen wird der Nagel oder die befallenen mykotischen Stellen mit Bambuskonzentrat behandelt. Bei Nagelpilz täglich 1-2 mal mit 100% Bambuskonzentrat betropfen.

Bei Haut- Fußpilz/ Hautinfektionen je nach Schweregrad, mit verdünntem oder 100% Bambuskonzentrat behandeln. Zu empfehlen sind zusätzlich 3-4 feuchte Bambuskonzentratumschläge (1 Verschlusskappe auf 2 Liter warmes Wasser) und tägliches einsprühen sowie 2 mal die Woche ein Fußbad (ca. 10 Tropfen 100% Bambuskonzentrat auf 2 Ltr. warmes Wasser verwenden). Anschließend werden die Füße und Beine mit unserer Bambus-Körperlotion oder Bambusmaske täglich – von unten nach oben – sanft einmassiert.